Früherkennung HPV- induzierter Tumore

Früherkennung HPV- induzierter Tumore

Von zell- zu blutbasierten Tests

Im Gegensatz zu den traditionellen zellbasierten Methoden zur Früherkennung von Krebs, ist die neueste Generation blutbasiert, in Form von Immunassays. Sie erlauben ein komplettes Ganzkörper-Screening aus nur einem Tropfen Blut oder Serum.

Derzeit werden zellbasierte In- Vitro Diagnostik Tests oder bildgebende Verfahren zur Krebserkennung eingesetzt. Die klassischen Methoden unterstützen die Lokalisierung des Tumors und dessen Charakterisierung. Sie kommen in der Regel dann zum Einsatz, wenn der Tumor bereits zu Symptomen geführt hat.

Das Patientenmanagement lässt sich bei HPV- induzierten Tumoren in vier Phasen unterscheiden: Screening, Charakterisierung, Therapiemonitoring und Monitoring nach Wiederauftreten der Tumorerkrankung.